Massiver Silberschmuck aus dem HerzenSt. Paulis. Auch Samstag geöffnet!
+49 (0) 40 - 20 22 60 38Unsere Hotline zum Ortstarif
Ihr Warenkorb ist leer.

Pflege von Silberschmuck

Der Totenkopf auf eurem Ring hat seine Pracht verloren? Die Ohrstecker haben schon glänzendere Tage erlebt? Alles halb so wild, denn mit ein paar Hausmitteln kriegt ihr das schnell wieder hin. Außerdem gibt’s im Handel ein paar spezielle Produkte zum Reinigen und Pflegen von Silber, die den Schmuckstücken ebenfalls wieder zu altem Glanz verhelfen.

Silberschmuck reinigen

Wir von Customringz haben im heutigen Blogbeitrag für euch die gängigsten Tipps und Hausmittel sowie ein paar weitere Möglichkeiten zum Silber reinigen zusammengetragen. Zuvor möchten wir euch aber noch kurz verraten, wie diese dunkle Patina überhaupt zustande kommt.

Der Schwefel ist schuld

Wie wir schon beim Blick in unsere Werkstatt gezeigt haben, besteht Silberschmuck nicht aus reinem Silber, sondern aus einer Legierung mit Kupfer, um das Metall härter und robuster zu machen. Diese Legierung bringt allerdings auch die typische schwarze Patina – das Silbersulfid – mit sich, die sich auf den Ringen, Ketten usw. bildet, wenn ihr die Stücke länger nicht tragt. Dabei reagiert die Silberlegierung mit Schwefelwasserstoff, der überall in mehr oder weniger starker Konzentration in der Luft enthalten ist. Um diese chemische Reaktion rückgängig zu machen, müsst ihr ebenfalls auf die Chemie zurückgreifen. Die müsst ihr aber nicht unbedingt in der Drogerie oder im Supermarkt kaufen. Mit Sicherheit habt ihr eines oder gar mehrere der folgenden Mittel in eurem Haushalt, mit der ihr den Silberschmuck schnell und unkompliziert reinigen könnt.
 

Hausmittel zum Silber reinigen


Silberring mit Patina

1. Alufolie und Salz Bei dieser Methode löst ihr 100 g Salz in etwa einem halben Liter Wasser in einer Glas- oder Plastikschüssel auf (auf keinen Fall eine Metallschüssel benutzen!). Dann schneidet ihr ein kleines Stückchen Alufolie ab, legt euren Schmuck darauf und legt es in die Schüssel. Schon nach ein paar Minuten seht ihr die Wirkung: Die Alufolie wird schwarz, der Schmuck hat wieder seinen Ursprungsglanz. Danach nehmt ihr die Stücke aus der Lösung, spült sie kurz unter klarem Wasser ab und reibt sie mit einem weichen Tuch trocken. Statt Salz könnt ihr auch Backpulver, Zitronensäure oder Soda verwenden. 2. Zahnpasta Verwendet dafür eine weiche Zahnbürste und putzt damit das Schmuckstück in kreisenden Bewegungen. Ihr könnte die Zahnpasta auch auf ein weiches Tuch auftragen und damit das Schmuckstück polieren. Achtet beim Putzen aber darauf, nur eine milde Zahncreme zu verwenden, also eine ohne Weißmacher. Danach wie bei der Behandlung mit Alufolie und Salz mit klarem Wasser abspülen und abtrocknen.Die Alternative: Spezialprodukte für die Silberreinigung
In Drogerien gibt es verschiedene Produkte, um den Silberschmuck zu reinigen. Dazu gehören Silberseife, Silbertauchbad und Silberputztücher. Die Tücher sind mit schwefellösenden Substanzen getränkt, ihr müsst den Schmuck also nur mit dem Tuch abreiben. Bei filigranen Ringen oder gar Ketten ist das aber nicht besonders gut geeignet, da ihr die Vertiefungen oder Glieder mit dem Tuch nur schwer reinigen könnt. Eine leichtere und vor allem schnellere Methode bieten da die Tauchbäder mit Thioharnstoff: Einfach das Schmuckstück kurz in die Flüssigkeit geben und schon löst sich die dunkle Schicht. Damit werden auch die kleinsten Kettenglieder oder Totenkopf-Zahnzwischenräume wieder sauber. Die Silberseife ist im Handel in Form kleiner Dosen erhältlich. Ihr tragt etwas Seife auf einen Schwamm auf und reibt damit das Schmuckstück ein. Anschließend mit Wasser abspülen und trocken reiben. Eine weitere Möglichkeit, Silberschmuck zu reinigen, ist ein Ultraschall-Reinigungsgerät. Damit werden auch Brillen oder andere kleine Gegenstände gesäubert. Das Gerät entfernt nicht nur das Silbersulfid zuverlässig, sondern auch alle anderen Verschmutzungen, z.B. von Seife, Duschbad, Kosmetik oder Hautablagerungen.

Silberreinigung mit Ultraschall
 

Diese Produkte sind beim Silberschmuck reinigen tabu

Verwendet auf gar keinen Fall Haushaltsreiniger für den Silberschmuck! Die darin enthaltenen Chemikalien könnten das Silber beschädigen. Auch von anderen scharfen Reinigern wie z.B. Scheuermilch solltet ihr bei der Schmuckreinigung die Finger lassen, denn sonst beschädigt Ihr löst oder zerkratzt Ihr das Silber beim Putzen. Das gilt auch für spezielle Reinigungstabletten wie beispielsweise Kukident.
 
Vorsicht bei Edelsteinen und rhodiniertem Silberschmuck

Silberschmuck mit Edelsteinen könnte ihr zwar auch selbst reinigen, dabei solltet ihr euch jedoch auf milde Hausmittel beschränken, z.B. eine milde Seifenlauge. Auch ein Silberbad ist möglich, aber nur bei harten Edelsteinen. Weiche Steine, z.B. Achat, könnten aufgrund ihrer porösen Struktur dauerhaft durch das Silberbad geschädigt werden. Tragt deshalb bei der Reinigung von Silber mit weichen Edelsteinen nur ein wenig Seifenlauge auf und reibt das Schmuckstück vorsichtig damit ab. Rhodinierter Silberschmuck hat eine schützende Schicht, die das Schmuckstück vor der typischen Verfärbung bewahrt. Deshalb könnt ihr euch beim Reinigen auf Wasser und evtl. die Zugabe von etwa Seife beschränken. Benutzt aber auf keinen Fall ein Putzmittel mit Schleifpartikeln, auch Zahnpasta dürft ihr nicht verwenden. Dadurch würdet ihr die Rhodiumschicht zerstören. Wenn Ihr unsere Tipps zum Silber reinigen beherzigt, werdet Ihr lange Freude am Silberschmuck haben!
Bester Bikerschmuck links und rechts der Elbe